Mein Start - Eine VOM FASS-Partnerin erzählt

Mein Herz raste...

Partnerin Köln-Dellbrück... und ich war irre aufgeregt, als ich am 1. März 2012 zum ersten Mal um 10 Uhr die Türe aufschloss und die ersten Kunden in meinen neuen Laden hereinkamen. In nur wenigen Wochen hatte ich mit vielen Helfern ein altes, kleines Geschäft auf Vordermann getrimmt. Jetzt steht über dem Schaufenster und der Eingangstür in großen Buchstaben "VOM FASS". Das ist meine Zukunft. Jetzt bin ich mein eigener Chef - als Franchise-Partner von VOM FASS. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl. Und darf ich es vorwegnehmen: ich bin erfolgreich, der Umsatz ist gut und meine Kunden lieben mich - oder sollte ich besser sagen, meine Kunden lieben VOM FASS.

Aber zurück zu meinem Start als Existensgründerin. Schon seit ein, zwei Jahren tauchte in meinen Gedanken immer wieder und wieder der Wunsch nach einem eigenen kleinen Unternehmen auf. Ich wollte für mich arbeiten, Entscheidungen selbst treffen, Verantwortung übernehmen ..., ja und auch mehr Geld. Mein Gehalt als Bilanzbuchhalterin bei einem Steuerberater war ok, aber die Vorstellung, bereits als 33-jährige mein eigener Chef zu sein, wurde immer stärker.

Eine besondere, kundenorientierte Gechäftsidee
Es war im Urlaub, als ich die erste Berührung mit VOM FASS hatte. Ich betrat den Laden und schaute mir das außergewöhnlich umfangreiche Angebot von Essigen, Ölen, Spirituosen und Weinen an. Ich wurde freundlich aufgefordert, das ein oder andere Produkt gerne zu kosten. Denn fast alle Produkte werden offen in Fässern, Glasballons oder Tonkrügen angeboten und lose in ausgewählten Flaschen verkauft. Eine besondere Idee, die äußerst kundenorientiert ist, wie ich meine. Ich gestehe, bis dahin hatte ich kaum Ahnung von den Feinheiten der - wie ich heute weiß - mehrfach mit Goldmedaillen der DLG, Drei Sternen beim Superior Award und mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichneten Produkten. Aber diese von neutraler Stelle attestierten Qualitäts-Urkunden und -Auszeichnungen spielten bei meiner Entscheidung eine Partnerschaft mit VOM FASS eine sehr wichtige Rolle. Denn "ausgezeichnete" Produkte kann ich meinen Kunden doch viel besser verkaufen, als andere.

Alles ging wundervoll reibungslos
Zurück aus dem Urlaub ließ mich die Faszination VOM FASS und eine Franchise-Partnerschaft mit einem eigenen Laden nicht mehr los. Kurz nach meinem Mutterschaftsurlaub nahm ich mit der VOM FASS-Zentrale in Waldburg Kontakt auf. Natürlich war ich unsicher, ob die sich überhaupt für eine Gründerin interessieren, die keine Produktkenntnisse und auch keine Handelserfahrung hat. Aber das war gar kein Problem. Im Gegenteil. Nach drei Tagen meldete sich die Zentrale. Und dann ging alles sehr schnell - und vorallem reibungslos...